Studs Terkel

Der Mann, der Amerika interviewte

Seine unnachahmliche Stimme lässt aufhorchen, sein rauhes Lachen zeugt von hintergründigem Humor. Studs Terkel ist auch über Tonband präsent. Als stünde er leibhaftig im Raum, beantwortet er Fragen zu Ansichten und Einsichten seiner langjährigen journalistischen Arbeit und skizziert zugleich die Seelenlage einer ganzen Nation.

Studs Terkel
Studs Terkel (Photo: Otto Danwerth)

Studs Terkel Studs Terkel (geboren 1912) ist eine der populärsten Persönlichkeiten Chicagos. Er ist Pulitzer-Preisträger und ein begnadeter Interviewer und gilt als der „grand old man“ des amerikanischen Journalismus. In seiner berühmten Radioshow, die von 1952 bis 1997 ausgestrahlt wurde, sprach er mit Hunderten von Amerikanern – mit berühmten Zeitgenossen und ebenso mit der Frau und dem Mann „von nebenan“. Was dachten die Menschen über den Rassismus in ihrem Heimatland? Wie schafften es die Amerikaner, die furchtbare Wirtschaftskrise zwischen den Weltkriegen zu überwinden? Welche Wunden brachten die Soldaten aus dem „Guten Krieg“, dem Zweiten Weltkrieg, mit nach Hause? Zu jedem dieser Themen veröffentlichte Studs Terkel einen Oral History Interviewband. Ergänzt wurde diese Reihe durch „Gespräche um Leben und Tod“, die der immer neugierige Terkel auch als über 90-Jähriger führte.