Karen E. Johnson – Neue US Generalkonsulin in Hamburg

Karen E. Johnson ist die Nachfolgerin von Duane C. Butcher

Der ehemalige amerikanische Generalkonsul Duane C. Butcher hat Hamburg im Sommer verlassen, um neue Aufgaben zu übernehmen. Seine Nachfolgerin ist Karen E. Johnson, die am 11. Oktober ihren Antrittsbesuch beim Ersten Bürgermeister hatte und von ihm das Exequatur überreicht bekam.

Frau Johnson wurde in Port Arthur, Texas geboren. Sie studierte Soziologie und Politik an der Lamar University in Texas, Erziehungswissenschaften an der Boston University in Massachusetts und National Strategic Studies an der National Defense University. An der Universität Wien studierte sie als Stipendiatin der Rotary Foundation.

generalkonsulin
Karen E. Johnson mit Ole von Beust

Ms. Johnson ist seit 19 Jahren Karrierediplomatin im U.S. Außenministerium. Sie besitzt schon umfangreiche Deutschlanderfahrung, denn sie war über acht Jahre für das amerikanische Verteidigungsministerium in Stuttgart und Heidelberg tätig. Zwischen 1990 und 1992 war sie Konsulin für administrative Aufgaben im Generalkonsulat in München. Ab Ende 1995 war sie im Außenministerium für die Umzugsplanung der amerikanischen Botschaft von Bonn nach Berlin zuständig. Vor ihrer Amtsübernahme in Hamburg war Frau Johnson Direktorin der Wiederaufbauteams der U.S. Botschaft in Kabul, wo sie die Beteiligung des Außenministeriums beim Wiederaufbau Afghanistans koordinierte.

Karen E. Johnson ist von Hamburg sehr angetan. Sie ist beeindruckt von der hanseatischen Architektur und der Aussenalster, auf die sie vom „Weissen Haus an der Alster“ täglich einen hervorragenden Blick hat. Sie wird in den nächsten drei Jahren vielfältige Aufgaben in ihrem Konsularbezirk (Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern) wahrnehmen. Zu ihren Schwerpunkten zählt sie die Unterstützung des Amerikazentrums, das nach der Fertigstellung des Hamburg-America-Center in der Hafen-City ein noch wichtigerer Partner zur Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen sein wird. Ein weiterer Schwerpunkt soll die Stärkung unserer städtepartnerschaftlichen Beziehungen zu Chicago sein. ‚Hamburg und Chicago sind spannende Metropolregionen mit viel Kreativität. Von einem stärkeren Austausch von know-how auf vielen Themenfeldern würden beide Städte enorm profitieren können.‘