Museum für Völkerkunde Hamburg:

Indianer Nordamerikas Eine Spurensuche...

Neueröffnung der Nordamerika-Abteilung im Museum für Völkerkunde Hamburg
Geplanter Eröffnungstermin: 21.12.2008

Mit der Ausstellung „Indianer Nordamerikas“ lädt das Museum für Völkerkunde seine Besucher ein zu einer faszinierenden Spurensuche in die überaus vielschichtige Welt indianischer Kulturen.

Auf 500 m2 wird das Museum einen Großteil seiner Schätze zeigen, die nun nach Jahrzehnten erstmals wieder dauerhaft der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die riesige Bandbreite indianischer Kultur spiegelt sich auch in der lebendigen Ausstellungsgestaltung wider. So steht etwa einem Tipilager der Plains-Indianer der Nachbau eines Pueblohauses der Hopi gegenüber. Auch zeitlich spannt sich der Ausstellungsbogen von Jahrtausende alten Pfeilspitzen bis zu modernen indianischen Kunstwerken. Wertvolle historische Fotografien indianischer Würdenträger geben Einblick in die bewegte Geschichte dieser Völker.

Höhepunkt der Ausstellung wird das spirituelle Langhaus mit einzigartigen Masken der Nordwestküste sein, das von dem kanadischindianischen Künstler David Seven Deers gestaltet wird. Zahlreiche interaktive Elemente sowie Ton- und Filmaufnahmen vermitteln sowohl Kindern als auch Erwachsenen ein lebendiges Bild vom vergangenen und aktuellen indianischen Leben in Nordamerika.

Öffnungszeiten:
Di. bis So. 10 – 18 Uhr, Do. bis 21 Uhr

www.voelkerkundemuseum.com