Illinois feiert Abraham Lincoln

Viele Veranstaltungen anlässlich des 200.
Geburtstages in Springfield und Chicago

Er ist bis heute populär wie kaum ein anderer Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika: Abraham Lincoln. Als 16. US-Präsident bekleidete er dieses Amt von 1860 bis 1865 und ging nicht zuletzt dadurch in die Geschichte ein, dass er die Sklaverei abschaffte und im Bürgerkrieg stets darauf setzte, die Einheit des Landes zu bewahren.

Zugleich war er der erste Präsident der damals neuen republikanischen Partei, doch Republikaner wie Demokraten nach ihm beziehen sich in ihrem Wirken noch immer auf Abraham Lincoln. 2009 jährt sich sein Geburtstag zum 200. Mal – Anlass, für seine langjährige Wahlheimat Illinois, diesen großen Mann der amerikanischen Geschichte gebührend zu ehren.

New Salem
Der Bundesstaat Illinois bietet seinen Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, sich auf die Spuren Abraham Lincolns zu begeben. So lebte er beispielsweise sechs Jahre in New Salem, einem Blockhüttendorf in Illinois, wo er unter anderem als Kaufmann und Postmeister arbeitete, wo er sich aber auch als Autodidakt die Juristerei aneignete. Wer heute New Salem besucht, kann hautnah erleben, wie Lincoln und die Bewohner dieses kleinen Ortes damals lebten. So kann man die Schmiede besuchen und dort dem Schmied bei seiner Arbeit über die Schulter blicken, beim Weber vorbeischauen, sich in der Taverne stärken oder das alte Schulhaus aufsuchen.

New Salem ist von mittwochs bis sonntags geöffnet.
www.lincolnsnewsalem.com

Lincoln Home Visitor Center
Von New Salem ging Abraham Lincoln in die Hauptstadt von Illinois, nach Springfield, wo er 1836 zusammen mit John Stuart eine Anwaltskanzlei gründete. Springfield war auch der Ort, an dem er seine ersten politischen Sporen verdiente und wo er sich zum Kandidaten für das Präsidentenamt ernennen ließ. Vieles in Springfield erinnert heute an den wegen seiner sprichwörtlichen Ehrlichkeit „Honest Abe“ genannten Lincoln. So kann man dort sein früheres Wohnhaus und seine Kanzlei besichtigen.

Das Lincoln Home Visitor Center, wo man auch die Tickets für Führungen erhält,
ist täglich von 8.30 bis 17 Uhr geöffnet.

www.nps.gov/liho

Oak Ridge Cemetery
Lohnenswert ist auch ein Ausflug zum Friedhof „Oak Ridge Cemetery“, wo das prächtige Grabmahl Lincolns zusammen mit einem großen Monument steht. Wer dorthin kommt, sollte nicht vergessen, die Nase an der überlebensgroßen Statue Lincoln zu reiben. Das soll Glück bringen.

Abraham Lincoln Museum
Unterhaltsam und lehrreich zugleich ist in Springfield zudem das Museum „Abraham Lincoln Presidential Library and Museum“ in der Innenstadt. In dem Komplex wird das Leben von Abraham Lincoln in all seinen Stationen und Facetten eindrucksvoll dargestellt. Man betritt sein Geburtshaus, lernt vieles über seine Zeit in Springfield, erlebt ihn bei politischen Debatten und begleitet ihn durch sein Präsidentenamt bis zu seiner Ermordung. Man findet viele seiner Reden und Zitate, man entdeckt, wie politische Freunde und Gegner mit ihm umgingen, und erfährt, was die Presse seinerzeit über ihn berichtete.

Das mit dem Einsatz moderner Medien überaus interaktiv gestaltete Museum ist
täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

www.alplm.org

Chicago History Museum
Auch in Chicago, der großen Metropole am Michigansee, würdigt man in diesem Jahr Abraham Lincoln in besonderer Weise. Das Chicago History Museum beispielsweise zeigt in der Sonderschau „Lincoln Treasures“ bis 16. August 2009 einige außergewöhnliche Exponate. Neben Gebrauchsgegenständen aus seinem Alltag sind auch das Klavier, auf dem seine Söhne spielten, das Bett, in dem er 1865 nach dem Attentat starb, sowie ein handschriftliches Original der „Gettysburg Address“ zu sehen, jener legendären Rede, die er vier Monate nach der berühmten Schlacht von Gettysburg hielt.

Das Museum ist montags bis samstags ab 9.30 Uhr geöffnet, sonntags ab 12 Uhr.
www.chicagohs.org

Chicago Neighborhood Tours
Schöne Rundgänge auf den Spuren von Abraham Lincoln bieten 2009 die Chicago Neighborhood Tours an. Sie führen die Gäste an Stätten, wo Lincoln und Stephen A Douglas, 1860 Lincolns Gegenkandidat bei der Präsidentschaftswahl, wirkten und Wahlkampfreden hielten.

Die nächste Führung findet am 1. August 2009 statt und dauert von 10 bis 14.30 Uhr.
www.chicagoneighborhoodtours.com

Abraham Lincoln Book Shop
Alle, die noch mehr über Abraham Lincoln und seine Zeit erfahren möchten, können in Chicago einen ungewöhnlichen Buchladen aufsuchen, den Abraham Lincoln Book Shop. Neben gängigen Werken gibt es hier auch eine ganze Reihe seltener Bücher und Manuskripte zu entdecken und einzusehen. Ein kleines Paradies für jeden, der gerne stöbert und sich für amerikanische Geschichte interessiert.

Geöffnet ist der Book Shop montags bis freitags ab 9 Uhr, samstags ab 10 Uhr.
www.alincolnbookshop.com