Chicago – Eine Stadt und ihre Musik oder Der Einfluss der Kuh Daisey auf die Geschichte des Jazz und Blues

Vortrag von Rolf Schubert im Amerikazentrum Hamburg: Am Sandtorkai 48 - 20457 Hamburg - am 18. September 2013, 19 Uhr.

Der Kölner Konzertagent Rolf Schubert plaudert über Jazz, über Essen, über den Blues und die Geschichte der Schwarzen in Chicago, begleitet von Dias und Musikbeispielen.

Warum wurde Chicago in den zwanziger Jahren zur Hauptstadt des Jazz und in den fünfziger Jahren zur Hauptstadt des Blues? Was ist Soul Food und wie kocht man es? Welchen Einfl uss hatte die Kuh Daisey auf die Entwicklung der Stadt Chicago und damit auf die Geschichte des Jazz und Blues? Wieso leben mehr Polen in Chicago als in Krakau?

09_schubert_1Wieso sind zwei Drittel aller in Chicago lebenden Schwarzen nicht dort geboren, sondern in Mississippi oder Arkansas? Welche Musik hören die Schwarzen heute in Chicago?
Was ist eine House Rent Party? Rolf Schubert betreibt seit über 35 Jahren sein Concert Büro und präsentiert authentischen schwarz-amerikanischen Blues und Jazz. Sein eigenes Plattenlabel heißt „Schubert-Records“. Jährlich veranstaltet er Musikreisen in die USA. Bisherige Vorträge hielt Rolf Schubert u.a. in dem Deutsch-Amerikanischen Institut Tübingen, den Amerika Häusern München, Stuttgart und Nürnberg, im Jazzclub Weinheim, auf dem Blues Festival Laubach und in der VHS Köln.
Eintritt 10 € / Ermäßigt 8 €
Reservierungen per Mail an
info@amerikazentrum.de oder
telefonisch unter (040) 7038 3688.